Museum

FACE          
Ergänzungen zum Buch:

Walther Eine Firma kämpft gegen den Schmutz
Buchbestellung
Vernissage


Öffnungszeiten: siehe 'Aktuell'

Schornstein Virtuelles
 
Dorfmuseum Oberentfelden


Wappen
   
vamus   
 BKS Eingeladen BKSAK banner eingeladenIV 1

Buersti Signet



Bestellung
Gegen Barzahlung:

1) Bezug im Museum jeweils am Samstag von 14-16 Uhr

2) Buchhandlung Wirz Thalia Orell Füssli, Aarau bei den Schweizer Büchern.
Nicht bei Meissner, Bahnhofstrasse Aarau!

Gegen Vorauszahlung
Heilmann@gca.ch
Bitte Namen und Adresse nicht vergessen

Fr. 20.00 in Oberentfelden / Extern: + Fr. 2.00 Porto
Christian Heilmann, 5036 Oberentfelden
IBAN:   CH39 0900 0000 8006 7760 2
96 Seiten, Klebebindung, Inhaltsverzeichnis

Titel



Inhaltsverzeichnis
  1. EINE BÜRSTENFABRIK ENTSTEHT ODER EIN SCHWIERIGER START 7
  2. Die Verlegung des Firmensitzes 7
  3. Die Bürstenfabrik unter der 1. Generation Walther 8
  4. 1883-1892 8
  5. Und schon wieder kriselt es in der Bürstenfabrik 9
  6. Die Beziehung zu den Eltern 14
  7. Ein Blick auf Oberentfelden 15
  8. Die Aktiengesellschaft 15
  9. Die 2. Generation 16
  10. Die 3. Generation 18
  11. Alltagsprobleme 20
  12. Aus der Dissertation von Hans Rudolf Walther 21
  13. MITARBEITENDE 23
  14. Arbeiter/Arbeiterinnen 23
  15. Heimarbeit mit Maschinen 23
  16. Arbeitszeit 1886 23
  17. Arbeitszeiten 24
  18. Bedaux 24
  19. Muri 1920 - 1922 25
  20. Johann Riedl (auch Riedel) 25
  21. Arbeiterschutz 25
  22. Weg zur Arbeit 26
  23. Lehrlinge bei Walther 27
  24. Kaufmännische Lehrlinge 27
  25. Mechanikerlehre 27
  26. Vom Arbeiter zum Vorarbeiter 29
  27. Ein Arbeitsleben für Walther 30
  28. Die Vertreter 31
  29. Arthur Schläpfer-Häfliger 33
  30. Die Anstellungsverhandlungen 33
  31. Rohrer und Schläpfer 34
  32. Die Familie Joray 35
  33. DER NEUBAU 61
  34. Gebäude D (gebaut 1966-70) 61
  35. Der zweite Schritt 61
  36. Allgemeine Situation 62
  37. Planungsziele 62
  38. Ist-Zustand 62
  39. Die Abteilungen 62
  40. Weitere Überlegungen 63
  41. Die Vorbereitung des Baus geht weiter 63
  42. Probleme nach der Fertigstellung 63
  43. WERBUNG 64
  44. Die ‘Walther Bürste’ 64
  45. Fortsetzungen 64
  46. Walther und die Werbefilme 65
  47. Walther und die Messen 65
  48. Ein Graphiker arbeitet für Walther 67
  49. Die illustrierten Preislisten 68
  50. ZUSAMMENARBEIT 70
  51. Eine missglückte Zusammenarbeit 70
  52. Zusammenarbeit mit der Ebnat-Kappel AG 70
  53. Produktionsstandort Mülligen 71
  54. DAS ROHMATERIAL 72
  55. Bürstenhölzer 72
  56. Plexiglas 72
  57. Der Besatz 72
  58. Tierische Stoffe 72
  59. Pflanzliche Stoffe 72
  60. Die Renner unter den Produkten 74
  61. Blocher 74
  62. Doppelseitige Handbürsten 74
  63. TIP / TOP / BLANK – Die Abwaschbürsten 74
  64. Elektrozahnbürsten und Mundduschen 74
  65. PRODUKTE 74
  66. Da waren noch… 77
  67. Teppichputzer 77
  68. Schamponiergeräte 77
  69. Skipiste 77
  70. Flash Zahnbürsten 78
  71. Spiegel und Schatulle 78
  72. UDA (Universal Dental Anchorage) 79
  73. B&D 79
  74. DIE KRIEGE 80
  75. Der Erste Weltkrieg (1914-1918) 80
  76. Zwischenkriegszeit (1918-1929) 81
  77. Von der Weltwirtschaftskrise zum Zweiten Weltkrieg 81
  78. Zweiter Weltkrieg (1939-1945) 82
  79. Nachkriegszeit (1945-1950) 82
  80. ENERGIE: WALTHER HANDELT FORTSCHRITTLICH 83
  81. DAS DEFINITIVE AUS 85
  82. Die Wege der Information 85
  83. Mitteilung an das Kader 85
  84. Die Kundschaft 85
  85. Die Mitarbeitenden 85
  86. Die Presse 86
  87. WASAG (Walther Schär AG) 86
  88. ANHANG 87
  89. Der Weg zu diesem Buch 87
  90. Dank 87
  91. Betriebsordnung 1968 88
  92. Die Zahlen zu den Mitarbeitenden 89
  93. Die Jahre 1903-1910 89
  94. Die 1910er Jahre 90
  95. Die 1920er/30er Jahre 90
  96. Die 1940er Jahre 90
  97. Die 1950er Jahre 91
  98. Die 1960er Jahre 91
  99. Die 1970er Jahre 91
  100. Die 1980er Jahre 91
  101. Chronologie 92
  102. Quellen 94